Die Muskeltests in der AK

Diese Tests sind sehr spezifisch und setzen ein fundiertes medizinisches Fachwissen voraus. Richtig eingesetzt, geben sie dem Therapeuten Informationen

  • über die strukturelle Seite des „Problems“ (Muskeln, Faszien, Knochen, Gelenke)
  • über biochemische Zusammenhänge (z.B. bei Stoffwechselproblemen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, bei Problemen durch Zahnersatzmaterialien oder Umweltgifte, bei chronischen bakteriellen und viralen Belastungen) und
  • über psychische Hintergründe (emotionale Belastungen, anhaltende Stressfaktoren)
  • Ergänzung findet die Applied Kinesiology durch die ‚Neurofunktionelle Integration‘ der Akademie für funktionelle Neurologie https://www.neurolog.de/ die den Schwerpunkt auf die Erfassung des neurologischen Systems als zentrale integrierende Instanz in den Fokus rückt. Auch hier ist der Muskeltest in Kombination mit funktionellen Reizen der diagnostische Ansatz.

Behandlungsbeispiele zur Applied Kinesiology finden Sie hier: https://www.daegak.de/fuer-patienten/behandlungsbeispiele/